Finde Wege...

Betreuungskonzept:

Ibenthal1

Der Umgang mit lebendigen Dingen in einer geschützten, natürlichen Umgebung sind Grundlagen für eine sinnvolle Heilung und Entwicklung.
Es werden grundlegende Orientierungspunkte und Erlebnisfelder eröffnet. In der besonderen, schützenden und natürlichen Lage, kann der Jugendliche zu sich und in Bezug zu seiner Umwelt kommen. Die Begegnung mit sich und der natürlichen Welt erlaubt eine feine Diagnostik und den damit verbunden Weg für eine weitere sinnvolle Hilfestellung und Vorgehensweise. Methodisch fließen die Erkenntnisse der Salutogenese, der positiven Psychologie, des Selbstmanagements und der sozialen Landwirtschaft mit ein. Der Umgang mit den Tieren gibt die Möglichkeit, fühlend mit seiner Umwelt in Kontakt zu kommen. Die Vernetzung mit Biolandbaubetrieben erlaubt den Einblick in die biologische Landwirtschaft und die damit verbundenen, handwerklichen Berufe wie Landwirt, Gärtner, Zimmerer, Schreiner, Maurer, Käser, Jäger, Forstwirt und Imker.
Erlebnispädagogische Inhalte und Erlebnisfelder werden mit in die Maßnahme integriert. Sei es von einer Reise in die Provence bis hin zum Bogenschießen, Klettern, Wandern und in der Natur zu campen.
Lebenspraktische Inhalte und Erfahrungen werden erlebbar, so dass es möglich ist die eigenen Stärken und Schwächen im Umgang mit der Welt herauszufinden. Im sozialen Zusammenhang werden gezielte heilpädagogische und ganzheitliche Gespräche geführt und ein rhythmischer Alltag gelebt.

Unsere Lage:

Der Aussiedler-Hof Ibenthal liegt an der ehemaligen innerdeutschen Grenze im Eichsfeld/Hessische Schweiz. Der in natürlicher Ruhe gelegene Hof liegt am „Grünen Band“, umgeben von Wiesen, Wäldern und Feldern. Auf dem Hof leben Schafe, Ziegen, Gänse, Hühner, Enten und ein Hund. Ein Wanderreithof mit Pferden liegt in unmittelbarer Nachbarschaft.
Die Umgebung bietet Naturparks, Wanderwege, Biosphärenreservoir, alte Kulturlandschaften, Burgen und ein Netzwerk aus Biohöfen.
Bad Sooden-Allendorf mit Badetherme und Einkaufsmöglichkeiten, Göttingen als Großstadt, so wie der Werra/Meißner Kreis liegen in der Nähe. Die Wohn-und Lebenssituation verfügt über ein Fachwerkhaus, ausgebaute Bauwagen, Zelte, sowie Hallen, Werkstatt, Park, Hof, Wiesen, Wälder und Ferienwohnungen mit Gastronomie in der Umgebung.
Es besteht auch die Möglichkeit ein Reiseprojekt nach Frankreich/Provence durchzuführen. Dort gibt es einen fast 1000 Jahre alten urtümlichen Hof, inmitten eines weiten Tals in den Bergen der Provence.

Findewege2

Besonderheiten:

Jeder Mensch bedarf, genau wie eine Pflanze, den geeigneten Ort um sich entfalten und gut gedeihen zu können. Es gibt viele Möglichkeiten und Wege, welche beschritten werden können.
Der Hof in seiner geschützten natürlichen Lage, bietet ideale Bedingungen, eine Begegnung mit sich Selbst und der Welt zu erfahren. Der Umgang mit sinnhafter Tätigkeit, als auch die Begegnung mit der Tier- und Pflanzenwelt wirken natürlich gesundend auf den Menschen. Die individuellen und vielfältigen Möglichkeiten innerhalb des Projektes, schaffen Raum für neue Wege und Erfahrungen.

Findewege3

Betreuung:

Der Betreuer ist gelernter Maurer, Bio Landwirt und Diplom Heilpädagoge. Folgende Erfahrungen bringt der Betreuer mit:

  • pädagogisch-psychologisches Arbeiten in einer therapeutischen Wohngruppe mit psychisch instabilen Jugendlichen
  • Management von Ferienfreizeiten, erlebnispädagogischen Reisen, Naturpädagogik, sozialer Landwirtschaft, Gesundheitsfürsorge und Lebensplanung
  • heilpädagogische Einzel- und Gruppenförderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • mehrjährige Tätigkeit in der Kinder- und Jugendhilfe bzw. Jugendberufshilfe, intensivpädagogischen Wohngruppen, Berufskolleg
  • Leitung und Mitarbeit in heilpädagogischen und sozialtherapeutischen Wohngruppen
  • heilpädagogische Gärtnerei, Werkstattbereiche, Bauernhof, soziale Landwirtschaft, Berufskolleg mit Behinderten und verhaltensindividuellen Menschen
  • Begleitung und Durchführung von heilpädagogischer Tiertherapie
  • Lehrtätigkeit im Bereich der Heilerziehung/ Sozialassistenz /Ergotherapie und Erzieher – Ausbildung
  • Begleitung und Ausbildung von Mitarbeitern in sozialen Einrichtungen

Findewege6

Betreuungsschwerpunkte:

  • Ise-Maßnahmen
  • Clearing
  • Time-Out Maßnahme
  • Psychotherapeutische Krankheitsbilder
  • Berufsvorbereitung
  • Psychiatrienachsorge

Ort und Dauer:

Das Reiseprojekt findet im Inland statt. Der Betreuungszeitraum beträgt 8 Wochen bis 5 Monate. Das Projekt ist ausgerichtet auf einen Jugend im Alter von 12-25 Jahren.

Sie erreichen uns

Gemeinnützige Jugendhilfe Sirius GmbH
Zuständigkeit:
Melanie Borchert- Pädagogische Leitung
Tel: 04236-9435930
FAX: 04236-94359320
Mobil: 0151-64922828
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projektbeschreibung als PDF Download

Mitgliedschaften

be logo

paritaeten

 

So erreichen Sie uns

Gemeinnützige Jugendhilfe Sirius GmbH
Geschäftsstelle
Hauptstrasse 36
27308 Kirchlinteln

Telefon 04236 - 9 43 59 30
Fax 04236 - 94 35 93 20
Fax 03222 - 3 35 13 02

E-Mail info@sirius-jugendhilfe.de

Oder nutzen Sie einfach und unkompliziert unser Kontaktformular.